Berufliches Gymnasium - Fachrichtung Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Erziehungswissenschaften (Pädagogik)

Der Vorteil dieses Bildungsgangs liegt auf der Hand. Er bietet ein optimales Sprungbrett in die jeweilige Studien- bzw. Berufsrichtung: Das Abschlussprofil bietet zum einen den Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und zum anderen werden, aufbauend auf dem erworbenen Wissen dieses Schwerpunkts, im besonderem Maße die Voraussetzungen für ein Studium der Pädagogik, Erziehungswissenschaften, Lehramt und Psychologie erfüllt.

Abschluss:

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Zugangsvoraussetzung:

Mittlerer Bildungsabschluss mit Durchschnittsnote besser als 3,0 in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und einer Naturwissenschaft und besser als 3,0 in den übrigen Fächern sowie eine Eignungsempfehlung der abgebenden Schule

oder Versetzung in die Klasse 11 einer gymnasialen Oberstufe.

Organisation:

Das Berufliches Gymnasium mit dem Schwerpunkt Pädagogik gliedert sich in die Einführungsphase der Jahrgangsstufe 11 und die zweijährige Qualifikationsphase der Jahrgangsstufen 12 und 13. Am Ende der Einführungsphase wird eine Entscheidung über die Zulassung zur Qualifikationsphase (Versetzung) getroffen. In den Grundkursfächern bleiben die Schüler|innen mindestens während eines Schuljahres in derselben Lerngruppe. In den Leistungskursfächern gilt dies für die gesamte Qualifikationsphase. Die angebotenen Kurse dauern jeweils ein Schulhalbjahr.

Informationen zur beruflichen Tätigkeit im Rahmen des Erwerbs der Fachhochschulreife nach Abschluss des ersten Jahres der Qualifikationsphase (Praktikum) finden Sie hier bzw. zu den Praktikumsregelungen finden Sie hier.

Lerninhalte:

Alle Unterrichtsfächer in dem Schwerpunkt Pädagogik werden mit Ausnahme des Faches Sport in drei Aufgabenfelder zusammengefasst:

  •  das sprachlich-literarisch-künstlerische Aufgabenfeld
    • Deutsch
    • Englisch (fortgeführte Fremdsprache)
    • Spanisch (zweite Fremdsprache)
    • Darstellendes Spiel
  • das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld
    • Politik und Wirtschaft
    • Geschichte
    • Religionslehre | Ethik
    • Pädagogik, insbesondere Erziehungswissenschaft, ist verbindliches zweites Leistungskursfach
    • Psychologie
    • Bildungsprozesse
  • das mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Aufgabenfeld
    • Mathematik
    • Naturwissenschaften
  • Sport


Durchgehend belegt werden müssen die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Erziehungswissenschaften, Psychologie, Geschichte, Religionslehre|Ethik, eine Naturwissenschaft und Sport.

Ihre Ansprechpartner

Anette Steuernagel

Koordinatorin Berufliches Gymnasium

Peter Vater

Direktion und Leitung der Beruflichen Gymnasien

Weitere Informationen vom Staatlichen Schulamt über diese Schulform erhalten Sie hier.